Seite drucken
Markt Weiltingen

Staatliche Forstdienststelle

Revierleitung:
Norbert Wilhelm
Luitpoldstraße 7
91550 Dinkelsbühl
Telefonnummer: 09851 577730

Baumartenverteilung:
81,4% Nadelwald, 18,6% Laubwald

Laubwald Besonderheiten:
Fuchsbau im Bronnenschlag
Dachsburg an der Waldspitze

1440 ha Mischwald:
560 ha Staatswald - Revierleitung
396 ha Körperschaftswald - Betriebsausführung
484 ha Privatwald - Beratung für 455 Waldbesitzer

Auch ein toter Baum bietet Lebensraum

Abgestorbene Bäume mit Höhlen bieten einer Vielzahl von Tierarten Lebensraum:

  • Baummarder
  • Hohltaube
  • Waldkauz
  • Fledermaus
  • Siebenschläfer
  • Schlupfwespen
  • Weberknecht
  • Spechte
  • Bockkäfer
    Der Alpenbockkäfer braucht alte Buchen. Seine Larven entwickeln sich im morschen Birkenholz. Die Hornisse benötigt Baumhöhlen zur Anlage ihrer Nester.
  • Borkenkäfer
    Der Ameisenbuntkäfer ernährt sich von Borkenkäferlarven, die er in ihren Gängen aufstöbert.
  • Splintholzkäfer
  • Mulmkäfer
  • Hornissen
  • Schnecken  
  • Würmer

Aus " Naturwaldreservate in Bayern" des Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

http://www.weiltingen.de/index.php?id=307&L=0